Neues vom Weißstorch

Störche im Kreis Minden-Lübbecke

Infos ausblenden x Infos anzeigen ›

Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich das Aktionskomitee „Rettet die Weißstörche im Kreis Minden­-Lübbecke“ e. V. mit Unter­stützung der NRW­-Stiftung um die vom Aussterben bedrohten Weiß­störche an den Ufern der Weser.

Mit Erfolg: Im Kreis Minden­-Lübbe­cke brüteten im vergangenen Jahr mehr Storchenpaare, als je offiziell gezählt worden waren.

So viel wie zuletzt vor etwa 100 Jahren.

Erfahre mehr ›

Märchenschloss Drachenburg

Rheinromantik aus der Gründerzeit

Infos ausblenden x Infos anzeigen ›

Auf halber Höhe zum Drachenfels liegt weithin sichtbar Schloss Drachenburg. Halb verfallen blickte das von 1882-1884 erbaute Juwel der Rheinromantik über Jahrzehnte auf Königswinter herab. 16 Jahre lang hat die NRW-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Königswinter und dem Land NRW das Schloss von Grund auf restauriert. Im Sommer 2010 wurden die letzten Gerüste abgebaut, der Prachtbau erstrahlt seither wieder in altem Glanz.

Erfahre mehr ›

Zeche Fürst Leopold

Geschichte der Bodenschätze

Infos ausblenden x Infos anzeigen ›

Einst wurde hier das „schwarze Gold“ gefördert, heute erzählt die Zeche Fürst Leopold die Geschichte des Steinkohlenabbaus in Dorsten. Benannt nach Nikolaus Leopold Fürst zu Salm-Salm, der zur Zeit der Gründung das Verfügungsrecht über die Bodenschätze besaß, nahm die Zeche 1913 den Betrieb auf. 2001 endete mit ihrer Schließung eine lange Bergbautradition.

Das Fördermaschinenhaus ging 2011 in das Eigentum der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur über, die zusammen mit dem Verein für Bergbau-, Industrie- und Sozialgeschichte Dorsten e.V. ein Informationszentrum errichtet hat.

Erfahre mehr ›

Heidegebiet Brüggen-Bracht

Wo Moorfrosch und Feldgrille singen

Infos ausblenden x Infos anzeigen ›

22 Kilometer Zaun umgeben im Kreis Viersen das ehemalige Munitionsdepot der britischen Rheinarmee. Fast fünfzig Jahre lang entwickelte sich in dem Sperrbezirk eine großflächige Heidelandschaft mit einer erstaunlich vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Ziel des Naturschutzes ist es, große Teile des ehemaligen Militärdepots in Brüggen-Bracht an der niederländischen Grenze als Lebensraum für die gefährdete Flora und Fauna zu erhalten.

Erfahre mehr ›

Das Koekkoek-Haus in Kleve

Der Maler und die Göttin

Infos ausblenden x Infos anzeigen ›

Deutsche, die sich fragen, wie man den Namen "Koekkoek" richtig ausspricht, werden im Klever Koekkoek-Haus leicht Niederländer finden, die ihnen helfen, denn für unsere niederländischen Nachbarn ist das Haus ein beliebtes Ziel. Kein Wunder: Der hochangesehene Malerfürst Barend Cornelis Koekkoek (sprich: kukuk) wurde 1803 in Middelburg in der Provinz Zeeland geboren. Im Jahr 1834 kam Koekkoek nach Kleve, wo er zum Begründer der sogenannten Klever Romantik wurde. Mit seinem außergewöhnlichen Wohnpalais schuf er sich zudem in der Stadt eine Residenz, die zu den bedeutendsten Künstlerhäusern des 19. Jahrhunderts zählt. Auch eine Göttin ist hier zu Hause.

Erfahre mehr ›

Mit der App in NRW Unterwegs

Jetzt lassen sich die Natur- und Kulturprojekte der NRW-Stiftung noch einfacher entdecken: Die neue Smartphone-App vom Förderverein der NRW-Stiftung macht die Entdeckerbroschüre „Stadt.Land.Fluss“ mobil.

Neben kurzen Informationen zu den einzelnen Museen, Denkmälern, Informationszentren oder Naturschutzgebieten wartet sie vor allem mit einem Routenplaner auf.

Erfahre mehr ›

heimat.nrw

Die Rote Couch unterwegs in Nordrhein-Westfalen

Infos ausblenden x Infos anzeigen ›

Im Herbst 2016 wurde das Land Nordrhein-Westfalen 70 Jahre und die von ihr gegründete Nordrhein-Westfalen-Stiftung

30 Jahre alt. Aus diesem Anlass wurde ein fotokünstlerisches Portrait NRWs erstellt, das landestypische Themen, Menschen und Orte, aber auch die Besonderheiten und Eigenarten in NRW vorstellte. Der international bekannte Fotokünstler Horst Wackerbarth reiste dafür ein Jahr lang durch alle Regionen Nordrhein-Westfalens, um mit seiner Roten Couch besonders typische und besonders markante Orte und Menschen in Szene zu setzen.

Zur Projektseite ›

Jaques Tilly (52), Bildhauer, Illustrator, Satiriker, Karnevals–Wagenbauer — Lohauser Deich, Düsseldorf, Deutschland 2016
Jaques Tilly (52), Bildhauer, Illustrator, Satiriker, Karnevals–Wagenbauer — Lohauser Deich, Düsseldorf, Deutschland 2016
Motiv Infos ›Infos schließen x
Narzissenblüte, Perlenbachtal — Monschau-Kalterherberg, Deutschland 2016
Narzissenblüte, Perlenbachtal — Monschau-Kalterherberg, Deutschland 2016
Motiv Infos ›Infos schließen x
Franz–Josef Sistig (87), Pensionär, ehemaliger Bewohner der Ortschaft Wollseifen — Nationalpark Eifel, Deutschland 2015
Franz–Josef Sistig (87), Pensionär, ehemaliger Bewohner der Ortschaft Wollseifen — Nationalpark Eifel, Deutschland 2015
Motiv Infos ›Infos schließen x
Dr. Heinz-Werner Voß, Geschäftsführer der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH Ibbenbüren, Münsterland, Deutschland 2015
Dr. Heinz-Werner Voß, Geschäftsführer der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH Ibbenbüren, Münsterland, Deutschland 2015
Motiv Infos ›Infos schließen x
Lt. Col. Mike Onslow & Tash, Kommandeur der britischen Truppenübungsplätze in Deutschland Schießstand Area B–Range der British Army Paderborn–Senne, Ostwestfalen–Lippe, Deutschland 2015
Lt. Col. Mike Onslow & Tash, Kommandeur der britischen Truppenübungsplätze in Deutschland Schießstand Area B–Range der British Army Paderborn–Senne, Ostwestfalen–Lippe, Deutschland 2015
Motiv Infos ›Infos schließen x
meine.heimat.nrw

Bitte Platz nehmen und Lächeln!

Infos ausblenden x Infos anzeigen ›

Werden Sie Teil des Projektes heimat.nrw. Es ist ganz einfach. Nehmen Sie Platz auf der Roten Couch (im Rahmen der Ausstellung) oder machen ein Foto von sich selber. Anschließend schreiben Sie ganz kurz, was Heimat für Sie bedeutet oder was Sie besonders lieben. Ihre Antwort erscheint dann zusammen mit Ihrem Bild in der Ausstellung und Horst Wackerbarths Gallery of Mankind.

Zur Projektseite ›

Geht mit Nicki Nuss auf Entdeckungstour!

Nicki Nuss ist ein pfiffiges Eichhörnchen und lebt in Nordrhein-Westfalen. Neugier und Reiselust führen ihn zu den abenteuerlichsten Plätzen. Mit ihm zusammen können Kinder auf Entdeckungsreise gehen und ihre Heimat ganz neu kennenlernen.

Auf seiner Internetseite gibt es tolle Spiele, spannende Rätsel, pfiffige Bastelideen und viele interessante Infos über NRW.

Viel Spaß beim Entdecken!
nrw-entdecken.de ›

Die NRW-Stiftung

Nordrhein-Westfalen ist etwas Besonderes: Vom Hochsauerland bis zur niederrheinischen Tiefebene sind seine Regionen vielfältig. Menschen und Landschaften, Bauwerke, Kultur und Sprache machen das Land unverwechselbar. Vielen Menschen in NRW ist ihre Heimat ein „Zuhause“, für das sie sich gerne engagieren.

Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung unterstützt dieses Anliegen. Sie wurde 1986 von der Landesregierung zum 40. Geburtstag des Landes NRW gegründet und hilft seitdem gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und ehrenamtlich arbeitenden Gruppen, die sich in NRW für den Naturschutz und die Heimat- und Kulturpflege einsetzen.

Erfahre mehr unter: www.nrw-stiftung.de